Model United Nations in Classroom: Große Internationale Abschlusskonferenz 2019

Erstmals nahm an dem Schülerprojekt Model United Nations in Classroom (MUNIC) das Berufskolleg Gladbeck mit zwei Schülern aus der DWV2 und ihrer Fachlehrerin Jana Kesore teil. Am Freitag, 29.11.2019, fand im großen Sitzungssaal des Recklinghäuser Kreishauses die diesjährige Abschlusskonferenz statt.

Dass diese Konferenz eine Simulation war, bemerkte man erst auf den zweiten Blick. Denn die Schülerinnen und Schülern verschiedener (Wirtschafts-)Gymnasien des Kreises Recklinghausen sowie aus Polen und Litauen waren gut mit den Regeln und Prozessen einer Sitzung der General Assembly der UN vertraut.

Sie trafen sich im Zeitraum der letzten anderthalb Monate unter Leitung von Prof. Dr. Andreas Müglich regelmäßig mit Studenten auf dem Campus der Westfälischen Hochschule in Recklinghausen, um sich darauf vorzubereiten. So lernten sie nicht nur, vom ersten Treffen an ausschließlich Englisch zu benutzen, sondern auch inhaltlich ein Position Paper  zu verfassen. Schwierig war dabei, dass sie nicht ihre persönliche Meinung, sondern die des ihnen zugewiesenen Landes vertraten.

Hauptthema auf der Konferenz war der Klimawandel. Es wurde ein Position Paper verabschiedet, welches den Ausbau der erneuerbaren Energien auf 50% der gesamten Energieversorgung innerhalb der nächsten 10 Jahre fordert sowie Schulfächer wie „Umweltfreundlicher Lebensstil“ oder Klimaprojektwochen an Schulen, um das Bewusstsein der jungen Generation für den Umweltschutz zu schärfen.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass das Projekt MUNIC zwar thematisch und sprachlich eine große Herausforderung darstellte, aber durch die Mithilfe der Studentinnen und Studenten gut durchführbar war. Die beiden Vertreter des BK Gladbeck Hendrik Cirkel und Thorben Luley sind sich einig, dass die Teilnahme an diesem Projekt für die persönliche Zukunft viele Vorteile haben könnte.