Erste Schritte auf den Brettern, die die Welt bedeuten …

Nicht immer ist es leicht, einen Text zu verstehen; schon gar nicht, wenn dieser mehr als 200 Jahre alt ist. So erging es auch den Schülerinnen und Schülern der AH 11 des Berufskollegs Gladbeck, deren aktuelle Deutschlektüre das Drama „Kabale und Liebe“ ist. Um einen besseren Zugang zu Schillers Werk zu bekommen, nahm die Klasse mit ihrer Deutschlehrerin Frau Schulte mit Unterstützung von Frau Dietzel an einem Workshop in Zusammenarbeit mit dem Theater an der Ruhr (Mülheim) teil. 

Der Theaterpädagoge Bernhard Deutsch ließ den 17 Schülerinnen und Schülern genügend Raum, um sich auszuprobieren: So erarbeiteten sie sich mit seiner Hilfe einzelne Szenen, schimpften als Musikus Miller mit dem intriganten Sekretär oder schworen als Ferdinand ihrer Luise die große Liebe.

Abgerundet wird die Kooperation mit einem Theaterbesuch in den kommenden Monaten. Nach den ersten Selbstversuchen kann die Klasse dort dann den Profis zusehen.