Kooperation mit der FOM

Alle guten Dinge sind drei: Betrieb, Hochschule, Berufsschule. Das ausbildungsintegrierende Studium wird immer beliebter und findet besonders wegen der Praxisnähe von Seiten der Betriebe großen Zuspruch. Für Berufsschüler, die den Abschluss Bachelor of Arts in Business Administration anstreben, bietet das Berufskolleg Gladbeck (BKG) in Kooperation mit der FOM Hochschule das neue Konzept des ausbildungsintegrierenden Studiums an. 

Beide Seiten haben am 18. März in einer gemeinsamen Veranstaltung einen entsprechenden Kooperationsvertrag unterschrieben.

Dieses duale Studium bietet die Möglichkeit, die Ausbildung zum Industriekaufmann/zur Industriekauffraumit akademischem Know-How zu verbinden und ermöglicht eine praxisorientierte Verzahnung der drei Lernorte Betrieb, Hochschule und Berufsschule bis hin zum angestrebten akademischen Abschluss. Nach der Vorstellung eines Beispiels aus der Unternehmenspraxis der Surteco GmbH durch den Ausbildungsleiter Marc Grabowski und den an der FOM studierenden ehemaligen Auszubildenden Robin Eickmeier, die ihre sehr positiven Erfahrungen mit dem dualen Studium und die Zusammenarbeit mit dem BKG darstellten, verdeutlichten Prof. Dr. Schulte und Frau Dagmar Schneider von der FOM den organisatorischen Aufbau des Studiengangs.

Die Kooperation basiert auf einer Integration von dreiFachmodulen des Bachelor-Studiengangs Business Administration der FOM in den Berufsschulunterricht des BKG. Darüber hinaus werden die studienrelevanten Prüfungen unter Berücksichtigung der Vorgaben der FOM von den Lehrkräften des BKG gestellt und bewertet. Diese Leistungen sind dann auf das Studium anrechenbar (Credit Points).

Beste Chancen im Wirtschaftsbereich

Der Trend zu akademischen Abschlüssen ist im Wirtschaftsbereich verstärkt zu beobachten. „Für die Berufsschüler gibt es ein im Detail aufeinander abgestimmtes Unterrichtskonzept das dabei unterstützt, Nachwuchskräfte von morgen frühzeitig zu entwickeln und so auch eine langfristige und nachhaltige Stärkung der Wirtschaftsregion Emscher-Lippe zu erzielen“, so Prof. Dr. Frank Schulte, Sprecher des Hochschulbereichs Duales Studium an der FOM Essen. „Es entfallen für die Auszubildenden Mehrfachprüfungen, da eine Anrechnung von am BKG erbrachten Leistungen erfolgt, was zugleich den qualitativ hochwertigen Berufsschulunterricht unterstreicht“, betont Holger Pleines, Schulleiter des Berufskollegs Gladbeck.

Für interessierte Unternehmen und zukünftige Auszubildenden zum Industriekaufmann/zur Industriekauffrau stehen Frau Sabine Frerick und Frau Isabell Ahrendt vom BKG für weitere Informationen als Ansprechpartnerinen zur Verfügung.