Ehemaliger Schüler des Berufskollegs stellt Duales Studium Wirtschaftsinformatik vor

Vor mittlerweile vier Jahren hat Sebastian Rosinek erfolgreich sein Fachabitur mit Schwerpunkt Informationswirtschaft / - verarbeitung am Berufskolleg Gladbeck absolviert. Schnell war ihm klar, dass er Wirtschaftsinformatik studieren möchte. Doch wie finanzieren und wie den Einstieg ins Berufsleben finden? 

Sebastian hat es geschafft, eine mehr als zufriedenstellende Antwort auf beide Fragen zu finden. Er hat ein Duales Studium bei dem Weltkonzern ATOS absolviert - auch dieses mit großem Erfolg. Dass ein Duales Studium, also ein vom Unternehmen finanziertes Studium gepaart mit praktischen Ausbildungsanteilen, eine gute Möglichkeit für den Berufseinstieg sein kann, wollte der Wirtschaftsinformatiker nun seinen Nachfolgern am Berufskolleg Gladbeck berichten.

Kurz entschlossen hat er mit seinem ehemaligen IT-Lehrer Arnd Herrmann, der seinerseits selber als Diplom Wirtschaftsinformatiker bei dem Weltmarktführer für Warenwirtschaftssysteme – SAP - gearbeitet hat, eine Informationsveranstaltung für Schülerinnen und Schüler der Zweijährigen Berufsfachschule für Wirtschaft und Verwaltung mit dem Schwerpunkt Informationswirtschaft und für die Wirtschaftsabiturientinnen und –abiturienten des Berufskollegs auf die Beine gestellt. Dies natürlich nicht ganz uneigennützig, wie der Berufseinsteiger einräumte, da ATOS dringend Nachwuchskräfte im IT-Bereich suche. Diese bilde sein Unternehmen auch am Standort Gelsenkirchen in verschiedenen Dualen Studiengängen mit Schwerpunkt Fachinformatiker Systemintegration und Anwendungsentwicklung bzw. Wirtschaftsinformatik aus. Der Hochschulstandort sei mittlerweile Paderborn und die finanzielle Unterstützung durch das Unternehmen bemerkenswert. Sebastian Rosinek weiß zu beruhigen. Das Studium sei, so man bereit sei, regelmäßig an den Vorlesungen teilzunehmen und zielstrebig zu lernen, durchaus machbar. Er und seine Kommilitonen hätten innerhalb von 3,5 Jahren das Duale Studium erfolgreich abgeschlossen. Mit einer Abschlussnote von befriedigend und besser verspräche ATOS die Übernahme seiner Studenten in ein sicheres und überdurchschnittlich bezahltes Berufsleben. Voraussetzung für die Aufnahme in den Bewerbungsprozess, so ließ Sebastian Rosinek verlauten, sei ein gutes bis sehr gutes Vollabitur oder Fachabitur. Ausgezeichnete Voraussetzungen für das Duale Studium böte der IT- bzw. BWL-Unterricht am Berufskolleg Gladbeck.

Begleitet vom Applaus der Zuhörer bedankte sich Lehrer Arnd Herrmann bei seinem Gast aus der freien Wirtschaft, da dieser seinen Nachfolgern aufgezeigt habe, welche guten Berufsaussichten die Schülerinnen und Schüler mit dem Schwerpunkt Informationswirtschaft bzw. BWL nach erfolgreichem Abschluss am Berufskolleg Gladbeck hätten.