Höhere Handelsschule Informationswirtschaft

Zweijährige Berufsfachschule für Wirtschaft und Verwaltung
mit dem Schwerpunkt Informationswirtschaft

Über diesen Bildungsgang informiert Sie auch unser Flyer: 

Flyer HöHa IT

Die Höhere Handelsschule vermittelt den schulischen Teil der Fachhochschulreife sowie berufliche Kenntnisse. Die volle Fachhochschulreife kann durch eine anschließende mindestens zweijährige Berufsausbildung oder Berufstätigkeit oder ein mindestens halbjähriges einschlägiges Praktikum erworben werden.

Dafür werden Praktika anerkannt, die unmittelbar vor Eintritt in den Bildungsgang, in den Ferien und nach Abschluss des Bildungsganges abgeleistet werden. Auch praxisorientierte Unterrichtsanteile werden angerechnet.


Aufnahmevoraussetzungen

Wer den Mittleren Schulabschluss (FOR) oder die Berechtigung zum Besuch der gymnasialen Oberstufe (G8) besitzt, kann den Bildungsgang besuchen.

Unterrichtsfächer

Berufsübergreifender Lernbereich:

  • Deutsch/Kommunikation

  • Religionslehre

  • Sport/Gesundheitsförderung

  • Politik/Gesellschaftslehre

Berufsbezogener Lernbereich:

  • Betriebswirtschaftslehre mit Rechnungswesen

  • Informationswirtschaft

  • Volkswirtschaftslehre

  • Mathematik

  • Biologie

  • Englisch

  • Praktika

Differenzierungsbereich

  • Webdesign
  • Vernetzte IT-Systeme
  • Programmierung
  • Internet


Abschluss und Berechtigung

Schülerinnen und Schüler, die mit der Berechtigung zum Besuch der gymnasialen Oberstufe (G8) in den Bildungsgang aufgenommen worden sind, erwerben mit der Versetzung in das zweite Schuljahr den Mittleren Schulabschluss (FOR). Gelingt die Versetzung nicht, wird unter bestimmten Bedingungen ein Abschluss erworben, der dem Hauptschulabschluss nach Klasse 10 gleichwertig ist.

Am Ende des zweiten Schuljahres werden berufliche Kenntnisse zertifiziert, wenn in allen Fächern des berufsbezogenen Bereichs mindestens ausreichende Leistungen oder wenn mangelhafte Leistungen in nur einem Fach erzielt worden sind. Wenn die Fachhochschulreifeprüfung bestanden wurde, wird je nach Praktikumsanteil der schulische Teil der Fachhochschulreife oder die volle Fachhochschulreife erworben.


Abschlussprüfung

Für die Fachhochschulreifeprüfung sind Prüfungen in den Fächern Informationswirtschaft, Mathematik, Deutsch/Kommunikation und Englisch abzulegen.

 

 

HHO Informationswirtschaft erkundet Hamburg

Ob per Barkasse vorbei an der Elbphilharmonie und weiter durch die HafenCity oder zu Fuß von der Speicherstadt über Hamburgs Wahrzeichen, den Michel,  bis hin zur Reeperbahn - die Schüler der Höheren Handelsschule Informationswirtschaft des Berufskollegs Gladbeck haben sich einen bleibenden Eindruck von Deutschlands Elbmetropole machen können.

Weiterlesen...

Berufskolleg weist mit neuem Höha-Schwerpunkt den Weg in die IT-Zukunft

Die WAZ im Gespräch mit der Höheren Berufsfachschule für Informationswirtschaft (IW):

Höha Informationswirtschaft

Mit einem Alleinstellungsmerkmal im Bereich der Höheren Handelsschule kann das Berufskolleg Gladbeck in der Region punkten. Seit dem Sommer gibt es den Bildungsgang Höhere Berufsfachschule für Informationswirtschaft (IW), den 22 Schüler besuchen.

Weiterlesen...

1. Jahrgang HöHa Informationswirtschaft -Schülereindrücke-

1. Jahrgang HöHa InfWI

Für die Schüler der Höheren Berufsfachschule für Wirtschaft und Verwaltung mit dem Schwerpunkt Informationswirtschaft geht das erste Schuljahr zu Ende. Das Besondere an dieser Klasse? - Es handelt sich um den ersten Jahrgang, der den Schwerpunkt Informationswirtschaft am Berufskolleg Gladbeck wählen konnte.

Weiterlesen...